Autoleasing oder Autokredit – Vergleich beider Varianten

Beim Erwerb eines neuen Fahrzeugs stehen Verbrauchern mehrere Möglichkeiten bereit. Ob Leasing oder Autokredit muss im Einzelfall betrachtet werden. Je nach Modell, Leasing-Anbieter oder Bank (bei Ratenkrediten) können die Kosten variieren. Es ist daher ratsam sich von einem KFZ-Händler sowohl ein Angebot zum Leasing und eines zur Finanzierung geben zu lassen. Dann lassen sich Vor- und Nachteile genau abschätzen. Natürlich sollten von mehreren Anbietern Angebote geholt werden, die miteinander verglichen werden.

Inhalt:

1. Vergleich zwischen Autokredit und Autoleasing

Der wesentliche Unterschied zwischen Autokredit und Autoleasing ist, dass beim Autokredit nach Ablauf des Kreditvertrags der Autobesitzer auch der Eigentümer wird und das Fahrzeug endgültig erwirbt. Beim Autoleasing ist der Fahrer zwar Besitzer, wird jedoch unter normalen Umständen kein Eigentümer. Nach Ablauf des Leasing-Vertrags wird das Fahrzeug zurückgegeben oder für den Restwert gekauft bzw. finanziert. Leasing ist in etwa mit der Miete einer Wohnung vergleichbar. So kann der Mieter das Fahrzeug zwar nutzen, ist aber nicht der Eigentümer.

2. Rechte und Pflichten beim Autoleasing

Pflichten hat der Leasingnehmer während der Leasingzeit dennoch wie ein Eigentümer. So ist es ihm nicht erlaubt bauliche Änderungen ohne Zustimmung des Leasinggebers durchzuführen. Der Verkauf des Fahrzeugs ist natürlich ebenfalls nicht gestattet. Die Pflichten werden im Leasing-Vertrag geregelt. So muss der Leasingnehmer für den Versicherungsschutz sorgen. Im Vertrag ist genau geregelt welche Versicherung dies sein muss. In der Regel ist mindestens eine Haftpflichtversicherung mit Teilkasko Pflicht. Darüber hinaus haftet der Mieter für aufgetretene Schäden und muss anfallende Inspektionen durchführen. Da ein möglichst hoher Restwert für das Fahrzeug am Ende herauskommen soll, muss der Leasingnehmer auch dafür sorgen, dass Verschleißerscheinungen und Abnutzungsspuren sich in Grenzen halten bzw. einen gewissen Rahmen nicht überschreiten.

3. Wann die Autofinanzierung Sinn macht…

Verfügt ein KFZ-Käufer nicht über das notwendige Bargeld, kommt die Autofinanzierung in’s Spiel. Hierfür ist es sinnvoll einen Kreditvergleich im Internet zu machen. Als Anbieter bietet sich z.B. FinanzScout24 an. Neben der Hausbank bieten sich im Internet viele Finanzierungsmöglichkeiten, die nicht selten auch günstiger sind. Im Gegensatz zum Autoleasing hat der Käufer das Ziel das Fahrzeug nicht nur zu nutzen, sondern langfristig zu erwerben.

Seinen Rabattbonus im Vergleich zum Barkauf verliert der Käufer bei der Autofinanzierung. Nicht selten ist eine Einsparung von bis zu 20 % möglich – auch bei niedrigem Zinsniveau. Den Autobrief behält die finanzierende Bank bis zur letzten Kreditrate. Einen hilfreichen Artikel haben wir bereits in der Vergangenheit unter „Kredit im Test – was muss man beachten?“ geschrieben.

4. Autoleasing – ideal für Gewerbetreibende

Autoleasing hat den großen Vorteil, dass die monatlichen Raten sehr niedrig sind. Gerade Selbständige nutzen den Vorteil und leasen ein Fahrzeug, welches gewerblich genutzt wird. Alte Fahrzeuge können angezahlt oder verrechnet werden. Zum Ende der Leasingzeit hin kann auch eine Schlussrate vereinbart werden. Der Selbständige kann das Fahrzeug erwerben oder der Leasingfirma zurückgeben. Ein weiterer positiver Aspekt des Leasings ist, dass die einzelnen Leasingraten steuerlich abgesetzt werden können.

Für Verbraucher hat Autoleasing einen Nachteil: Bei hohen Abnutzungsspuren hat das Fahrzeug einen geringeren Restwert. Der Leasingnehmer ist dann bei Abgabe des Fahrzeugs verpflichtet für die Differenz zwischen tatsächlichem und zeitlichem Restwert aufzukommen.

One thought on “Autoleasing oder Autokredit – Vergleich beider Varianten

  1. 0acht15

    Zu Punkt 2: Pflichten (ja) und Rechte (nein) hat der Leasingnehmer während der Leasingzeit dennoch wie ein Eigentümer. So ist es ihm nicht erlaubt bauliche Änderungen ohne Zustimmung des Leasinggebers durchzuführen. Der Verkauf des Fahrzeugs ist natürlich ebenfalls nicht gestattet.

    Hätte der Leasingnehmer Rechte wie ein Eigentümer, dann dürfte er in jedem Fall auch bauliche Veränderungen an dem geleasten Auto (soweit diese mit dem Straßenverkehrsrecht vereinbar sind)vornehmen und das Auto auch verkaufen, was ihm aber grundsätzlich nicht gestattet ist.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.