Auto Sonnenschutz – Folie, Blende oder Rollo im Fahrzeug

Gerade in den heißen Tagen des Jahres macht sie sich im Fahrzeug richtig bemerkbar: Die Sonne knallt direkt durch die Fenster in das Gesicht der Insaßen. Besonders für alte Leute und Kinder ist die Sonne und die damit verbundene Erhitzung auf den hinteren Sitzen extrem. In diesem Beitrag soll der Auto Sonnenschutz näher betrachtet werden. Im Grunde gibt es da die Sonnenschutzfolie, ein Sonnenschutzrollo oder eine Sonnenschutzblende. Doch was sind die einzelnen Vorteile?

Dieser Fahchbeitrag soll dabei helfen eine Auswahl zu finden.
Inhalt:

1. Sonnenschutzfolie im Auto

Bei der Sonnenschutzfolie handelt es sich um eine Tönungsfolie. Diese darf bei uns in Deutschland lediglich auf die hinteren Scheiben und die Heckscheibe geklebt werden. Je nach Tönungsgrad wird so der hintere Teil des Fahrzeugs verdunkelt. Die Folie wird hierfür je nach Fahrzeug zurecht geschnitten. Personen, die zwei linke Hände haben, sollten dies einem Fachmann überlassen. Die Sonnenschutzfolie wird dabei lange nicht nur von Auto-Tunern verwendet. Preislich gesehen kostet die Folie alleine ca. 70 Euro. Wer die Folie in der Fachwerkstatt (Scheibendoktor, Carglas, …) machen lässt, zahlt in etwa 150 bis 200 Euro je nach Fahrzeugtyp. Einmal draufgeklebt bleibt die Schutzfolie auch erstmal auf dem Fahrzeug. Das sollte jeder auch für den Winter bedenken, wenn die Tage länger dunkel sind. Dunkle Schutzfolien beeinträchtigen die Sicht in der Dunkelheit enorm.

2. Auto-Sonnenschutzblende

Während die Sonnenschutzfolie etwas für die Fahrt ist, ist die Sonnenschutzblende etwas für stehende Fahrzeuge. Bei sommerlichen Temperaturen heizt sich jedes geparkte Fahrzeug enorm auf. Wird die Sonnenschutzblende vorne auf die Winschutzscheibe gelegt, so kann das Licht nicht durch diese durchdringen. Zum Hitzestau im Fahrzeug kommt es nicht. Die Sonnenschutzblende kann aber auch während der Fahrt hinten platziert werden, um so Kinder vor der Sonne zu schützen. An der Frontscheibe wird die Blende hinter die Windschutzscheibe gelegt und wird bei Fahrtantritt wieder zusammengerollt. Das Set mit Sonnenschutzblenden für das gesamte Fahrzeug gibt es bereits für unter 10 Euro.

3. Sonnenschutzrollo im Auto

Sonnenschutzrollos werden a.) mit Saugnäpfen oder b.) durch Einhängen an den Scheiben platziert. Der Vorteil des Sonnenschutzrollos ist, dass es durch Ziehen einer Lasche nach oben eingerollt wird und so nicht mehr stört, falls es nicht benötigt wird. Ein Rollo für eine Scheibe kostet ab ca. 5 Euro. Je nach Motivaufdruck kann das bis zu 10 Euro gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.