Was braucht man für eine Autofinanzierung

Sicher hast Du Dich auch schon einmal gefragt: was braucht man für eine Autofinanzierung ?
Diese Frage ist gerechtfertigt, denn damit Du Dir den Traum eines neuen Autos schnell erfüllen kannst, musst Du ein paar Vorraussetzungen erfüllen. Dazu zählt zum einen, und das ist sicher schon der wichtigste Punkt, gute Bonität und eine saubere Schufa. Das bedeutet, dass Du vorher keine Schulden gemacht haben solltest, die in der Schufa negativ vermerkt worden sind. Diese wird nämlich bei einer Finanzierung abgefragt. Weiterhin solltest Du mindestens 18 Jahre alt sein, und über ein festes Einkommen verfügen. Entweder in Form einer Festanstellung, wo Du eine Lohnabrechnung erhälst, oder als Selbständiger, wo Du von Deinem Steuerberater eine Betriebswirtschaftliche Auswertung, kurz “ BWA“ bekommst. Zusätzlich wirst Du einige Unterlagen vorweisen müssen, um eine Autofinanzierung zu bekommen.

Die Frage, was braucht man für eine Autofinanzierung, sollte dann beantwortet sein, wenn Du folgende Unterlagen zur Hand hast.

1. Personalausweis
2. Unbefristeter Arbeitsvertrag
3. Gehaltsabrechnung der letzten 3 Monate
4. Wenn nötig einen Bürgen

Werden wir nun konkret für: was braucht man für eine Autofinanzierung.

Deinen Personalausweis hast Du immer bei Dir, allerdings solltest Du auch eine Kopie Deines Arbeitsvertrages zur Hand haben. Dabei wird überprüft, dass dieser unbefristet ist. Solltest Du vorher in der Probezeit gewesen sein, ist es wichtig, dass schriftlich von Deinem Arbeitgeber vermerkt wurde, dass die Probezeit beendet ist.

Weiterhin musst Du Deine Gehaltsnachweise der letzten 3 Monate vorzeigen können. Das funktioniert zum einen über Deine Kontoauszüge, besser sind aber die originalen Lohnscheine Deines Arbeitgebers.
Es kann sein, dass Dein Einkommen für die zu finanzierende Summe zu gering ist. Darum beantwortet man die Frage: was braucht man für eine Autofinanzierung, auch gern damit, dass ein Bürge benötigt wird. Das können Deine Eltern, Großeltern oder auch der Partner sein. Ein Bürge tritt dann ein, wenn Du zahlungsunfähig wirst, und haftet im Ernstfall über die gesamte Finanzierungssumme mit seinem Vermögen.

Mehr Unterlagen benötigst Du nicht. Zu einem späteren Zeitpunkt musst Du bei einer Autoversicherung Deiner Wahl dann nur noch eine sogenannte Doppelkarte beantragen. Das ist notwendig, um den Versicherungsschutz Deines Fahrzeuges nachzuweisen. Mit positiver Schufa, regelmässigem Einkommen und einem Arbeitsplatz steht aber der Finanzierung Deines Traumwagens nichts mehr im Wege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.